Freitag 09.07. conne-island.de
18:00 - 22:00

VOM ANDEREN II - Outside The Box Gala – „Eine feministische Perspektive darf nicht fehlen“

Conne Island, Koburger Str. 3

VOM ANDEREN II - Outside The Box Gala – „Eine feministische Perspektive darf nicht fehlen“

Teil II „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Outside The Box Gala – „Eine feministische Perspektive darf nicht fehlen“

Veranda

Freitag, 9. Juli 2021

Beginn: 18 Uhr

outside the box&das gewisse extra laden ein zum utopischen Gesamtkunstwerk. Die Trennungen sind aufgehoben, zumindest einen Abend lang. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Abendgarderobe erbeten. Ein Fest!

18.00 Sektempfang

19.00 Vortrag: Die Züricher Hodenbader. Eine Erinnerung an ihr Experiment

Wenn das vorherrschende Verhütungsregime ein Ausdruck zwangsheterosexueller und patriarchaler Verhältnisse ist, wie kann dann eine diesbezügliche materialistisch-feministische Praxis von Männern aussehen, die nicht bloß eine oberflächliche Anpassung an feministische Forderungen darstellt? Und wieso provozier(t)en ernstgemeinte Experimente wie die Warmwasserverhütung oft zwanghaft-belustigte Abwehr?

21.00 Eine feministische Perspektive darf da natürlich nicht fehlen – Die Gala

Werft euch in Schale und feiert mit uns was war, ist, wäre und werden könnte! Wir versprechen: Lust, Last und Glamour, Pumps und Pompöses, Platte Kalauer und neuste Erkenntnisse aus der feministischen Forschung (Männer haben auch ein Geschlecht)! Fasten your seatbelts, wir kommen!

22.30 (je nach Möglichkeit): Die Nacht ist noch jung…

Teil der Utopie-Reihe „Vom Anderen. Zur Möglichkeit und Unmöglichkeit von Utopien im 21. Jahrhundert“

Aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen, eventuellen Verschiebungen, ob und in welchem Format sie stattfinden, gibt es unter: https://utopie.conne-island.de/

„Vom Anderen“-Artwork: Tapir

30YRS Conne Island Logo: Benny Demmer

http://www.conne-island.de/termin/nr6031.html

Veranstalter*innen
Conne Island
Das Conne Island ist ein Zentrum von und für Linke, Jugend-, Pop- und Subkulturen.