Samstag 23.01. facebook.com
14:00 - 16:00

Bündnis für Solidarität - flatten ALL curves! // Kundegebung

Augustusplatz,

Das Leipziger "Bündnis für Solidarität - flatten ALL curves!" ruft für den 23.1. ab 14 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Augustusplatz auf.

Die Covid-19 Pandemie zeigt uns die katastrophale Schieflage unserer Welt.
Der Schutz von Arbeiter:innen, Arbeitslosen, Schüler:innen, Migrant:innen und Rentner:innen wurde seit dem ersten Lockdown keineswegs gewährleistet.

Monatelang hat man mit inkonsequenten und irrationalen Maßnahmen experimentiert: Volle Busse und Bahnen, volle Kantinen und Sporträume, volle Amazon-Hallen, Kaufhäuser, Kirchen und Schulen. Kunst und Gastronomie wurden ausgehungert. Der gewohnte Betrieb und die freie Laufbahn für die „Querdenker“ haben die Pandemie in Deutschland verschlimmert. Ob es Böswilligkeit oder Fahrlässigkeit war – die Politik in Deutschland hat versagt.

Nun gibt es einen Impfstoff, jedoch… die reichsten Staaten der Welt haben sich bereits mehr als die Hälfte der Impfstoff-Dosen gesichert. Damit konzentriert sich die Verfügbarkeit von Impfstoffen und deren Produktion in dem Teil der Welt, dessen Reichtum und politische Macht auf der postkolonialen Ausbeutung der restlichen Welt fußt. Nur gemeinsam und über Nationalgrenzen hinweg kann der Pandemie ein Ende gesetzt werden.
Die eigentliche Krise ist keine „Corona-Krise“ sondern eine Krise des Kapitalismus.

Gefordert ist eine solidarische Krisenlösung und eine Freigabe der Patente! Dafür setzen wir uns ein.

→ Nur mit Abstand und Maske!!
→Es können maximal 200 Personen an der Kundgebung teilnehmen.

Kontakt: solidarisch_le@riseup.net
Twitter/Instagram: solidarisch_Le

Veranstalter*innen
SDS Leipzig
Wer wir sind. Was wir tun. Die Linke.SDS gibt es an über 60 Hochschulen. Wir sind ein sozialistischer und demokratischer Studierendenverband, der an der Universität und darüber hinaus für eine andere Welt kämpft. Mit unserem Namen knüpfen wir bewusst an die Traditionslinie des historischen SDS an, der das bewegungsorientierte Zentrum der Studierendenrevolte 1968 war.
Primsa Leipzig
Seit Oktober 2012 gibt es in Leipzig die Gruppe Prisma. Wir haben alle unterschiedliche politische Hintergründe und Erfahrungen. Uns eint, dass wir uns organisieren wollen, um eine linksradikale Politik zu entwickeln, die offen für neue Mitstreiter_innen ist und Bündnisse mit anderen linken Kräften sucht. Ak­tu­ell sind un­se­re Ar­beits­schwer­punk­te Ras­sis­mus, Queer­fe­mi­nis­mus und So­zia­le Kämp­fe.