Donnerstag 06.08. facebook.com
18:00 - 20:00

Online-Workshop: Frauen*hass und 'Frauenrechte'

Frauen*hass und 'Frauenrechte': Wieviel Antifeminismus steckt im Rechtsterrorismus?

Das Feindbild "Feminismus" vereint rechte Akteur*innen unterschiedlicher Spektren, von der extremen Rechten über Konservative bis hin zur vermeintlichen gesellschaftlichen Mitte. Sie treffen sich in einer Ideologie von Frauen*hass, Homo-, Inter- und Trans*feindlichkeit, dem Wunsch nach einer zweigeschlechtlichen patriarchalen Ordnung und einer Männlichkeit, die gemeinhin als »toxisch« bezeichnet wird. Dieser Glaube an die männliche Vorherrschaft stellt die Grundlage für Beziehungsgewalt, sexualisierte Gewalt, Femizide und antifeministischen Terrorismus dar. Aber Antifeminismus ist nicht nur gefährlich, er kann auch tödlich sein: Der extrem rechte Attentäter von Halle (Oktober 2019) hat in nur einem einzigen Satz die verschiedenen Vernichtungs-, Ausgrenzungs- und Unterdrückungsmechanismen Antiseminitismus, Rassismus und Antifeminismus zusammengebracht. Die Ideologie des Antifeminismus durchzieht auch ältere rechtsterroristische Manifeste und Taten.
Gleichzeitig hat die antifeministische Rechte aber »Frauenrechte« für sich entdeckt, vor allem dort, wo die »weiße Frau als Opfer« eine neue, doch zugleich altbekannte, Mobilisierungskraft entfalten kann: in Kandel, Chemnitz, Wien oder Berlin. Eine antifaschistische Kritik, die diese rassistischen Frauenrechtskämpfe als reine Instrumentalisierung abtut, verkennt allerdings, dass das Engagement rechter Frauen* für »Frauenrechte« für diese auch als Akt der Selbstermächtigung funktioniert – der jedoch antifeministisch bleibt.

Eike Sanders ist Mitarbeiterin des apabiz Berlin (antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum e.V.) und Teil des Autor*innenkollektivs Antifeministische Intervention (AK Fe.In). Das AK veröffentlichte im August 2019 (Verbrecher Verlag) das Buch "Frauen*rechte und Frauen*hass. Antifeminismus und die Ethnisierung von Gewalt".

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des digitalen Sommercamps der Naturfreundejugend Berlin und Naturfreundejugend Leipzig statt.
Mehr Infos zur Anmeldung und zum weiteren Programm findet ihr unter www.linkes-sommercamp.de oder immer aktuell auf diesem Telegram-Chanel: https://t.me/W_T_F_2020
Bitte lass uns bei der Anmeldung wissen, wie wir dich beim Abbau von Barrieren unterstützen können. Brauchst du eine Untertitelung von Workshops? Soll es ausreichend Pausen geben? Oder hast du andere Bedürfnisse? Wir versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden.

Veranstalter*innen
Naturfreundejugend Leipzig
Die NATURFREUNDEJUNGEND LEIPZIG ist eine Gruppe im Aufbau. Wir sind ein parteiunabhängiger, linker Jugendverband, in dem Jugendliche selbstorganisiert herrschaftskritische Politik machen, Veranstaltungen und Aktionen organisieren oder zusammen verreisen.