Samstag 08.08. facebook.com
20:00 - 23:00

GlobaLE: Fire in the blood

Caracan, Neue Linie 20

Wann: Sa 08 August 2020 20:00 - 23:00
Fire in the blood
Indien / 2013 / 83 min / Dylan Mohan Gray / original mit dt. UT. / Vorab kurze Einführung und anschließend Diskussion mit Maximilian Klein (BUKO-Pharmakampagne), Maximilian Brauner (Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte) und Chiara Hammel (Universities Allied for Essential Medicines). Beginn mit dem Film sobald es dunkel genug ist.

„Der einzige Grund, weshalb wir sterben, ist, dass wir arm sind.“ Die Worte eines AIDS-Aktivisten aus Südafrika bringen auf den Punkt, was in der Weltöffentlichkeit kaum wahrgenommen wird: Während HIV im Westen seit der Entwicklung von antiretroviralen Medikamenten nicht mehr einem Todesurteil gleichkommt, bleiben diese Arzneimittel für die Menschen in Entwicklungsländern unerschwinglich. Hoffnung keimt auf, seit in Indien preisgünstige Generika produziert werden. Doch die grossen Pharmakonzerne gehen juristisch gegen deren Verbreitung vor. FIRE IN THE BLOOD dokumentiert den Kampf gegen diese unsinnige Blockade, ihren Erfolg in Sachen HIV-Medikation und den brutalen Gegenschlag der Pharmaindustrie.
Auch uns in Deutschland stellt der Film direkt eine Frage: Wieso zahlen wir ca. 90% der Kosten von Medikamenten direkt in die Gewinnkasse der Pharmaindustrie ein, obwohl die zur Arzneimittelentwicklung notwendige Forschung fast ausschließlich von uns, durch Steuergelder, getragen wird?

Eintritt frei.

Veranstalter*innen
GlobaLE Leipzig
Das Projekt globaLE ist ein politisches Filmfestival auf Initiative von attac Leipzig, welches Film als Medium nutzt, um die weltweiten Zusammenhänge und Auswirkungen kapitalistischer Ökonomie zu dokumentieren, aber auch den Widerstand gegen Ausbeutung und Ausgrenzung zu zeigen und wie Menschen ihren Mut, ihre Würde und ihre Hoffnung nicht verlieren.
attac Leipzig
attac steht für eine ökologische und solidarische Weltwirtschaftsordnung, mit international gleichberechtigter Zusammenarbeit und einer nachhaltigen, umweltgerechten Entwicklung weltweit. Wir wollen eine Welt mit selbstbestimmter Demokratie, kultureller Vielfalt und Menschenrechten für alle.