10:00 - 10:00 Freitag

Basisdemokratie und Gruppenprozess

Basisdemokratische Gruppen stehen vor besonderen Herausforderungen in ihren Gruppenprozessen. Wenn Entscheidungen im Konsens getroffen werden, sind Macht und verdeckte Hierarchien, formale und nonformale Rollen und nicht zuletzt die (un-)gelebten Werte in der Gruppe kritisch zu betrachten. Wir betrachten diese Themen im Workshop anhand der Erfahrungen die wir gemeinsam machen.

Der Workshop findet sowohl im Februar als auch im November statt.

Anmeldung unter

Kontakt[ät]prozesswerkstatt-leipzig.org

Kosten

Wir wollen möglichst vielen Menschen die Teilnahme an unseren Seminaren ermöglichen. Kein Mensch soll wegen fehlender finanzieller Ressourcen ausgeschlossen werden. Gleichzeitig sind wir auf ein Mindestmaß an Einnahmen angewiesen, um unsere Kosten zu decken, den eigenen Lebensunterhalt zu gewährleisten und die weitere Arbeit unseres Kollektivs zu finanzieren.

Deswegen geben wir beim Seminarbeitrag eine große Spanne an, innerhalb derer ihr selbst wählen könnt, welchen Beitrag ihr euch leisten könnt. Falls ihr euch selbst den geringsten Beitrag nicht leisten könnt, sprecht uns bitte an. Wir finden gemeinsam eine passende Vereinbarung.

Bedenkt bei der Wahl bitte einerseits eure eigene Lage, aber auch, dass wir für jedes Seminar erhebliche Kosten haben und einen Teil unseres Lebensunterhalts über die Seminarbeiträge verdienen.

Für Einsatzstellen von Bundesfreiwilligendienstleistenden: 100 € pro Seminartag

Für selbstzahlende Teilnehmende: 40 – 100 € pro Tag nach Selbsteinschätzung.

Anmerkung [C. // trichter]
Hier scheint ein Mindestpreis für die Teilnahme festgelegt zu sein, was erstmal eigentlich nicht tauschlogikfrei ist und damit den Kriterien für trichter Veranstaltungen widerspricht. Das Angebot mit den Veranstalter*innen ins Gespräch über eine geldfreie Teilnahme zu kommen kann für Menschen mit wenig finanziellen Mittel eine große Hürde darstellen. Die Gruppe macht sich aber durchaus Mühe es für alle Menschen möglichst inklusiv zu gestalten und Bedürfnisse von Menschen zu hören um auf diese einzugehen. Denk gerne darüber nach ob es für dich "tauschlogikfrei" ist. Wir finden: Es ist definitiv ein emanzipatorischen Ansatz, den wir unterstützenswert finden!

Das "Kleingedruckte"

Die Seminare sind auf 12 Teilnehmende beschränkt.

Uns ist es wichtig, mit euren Anmeldungen rechnen zu können. Eine Form der Wertschätzung ist für uns, dass ihr uns rechtzeitig absagt, falls ihr doch nicht teilnehmen könnt oder wollt. Falls ihr sehr spät absagt, (weniger als zwei Wochen vor Seminarbeginn) erheben wir eine Gebühr von 25 € pro Seminartag.

Weitere Termine
Veranstalter*innen
ProzessWerkstatt
Die Prozesswerkstatt ist ein emanzipatorisches Bildungs- und Beratungskollektiv. Wir haben das Ziel, die Fähigkeit zu kooperativer Kommunikation und konstruktiver Konfliktbearbeitung von Initiativen, Vereinen, Gruppen und Teams zu verbessern, die für eine sozial und ökologisch gerechtere Gesellschaft eintreten. Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir Workshops und Gruppenprozessbegleitung an. Außerdem erforschen, sammeln und entwickeln wir Methoden und Inhalte, die Gruppen und Teams dabei unterstützen Konflikte gemeinsam Konflikte zu bearbeiten und konstruktiv zusammen zu arbeiten.